Archiv für das Jahr: 2021

Die Checkliste – Wie gut ist die IT von Stadtwerken und Versorgern gegen physische Schäden gesichert?

Pressemitteilung als PDF herunterladen »» | Pressemitteilung online lesen »»

Idar-Oberstein, 27.21.2021 +++ Neben der Sicherheit auf der informationstechnischen Ebene unterschätzen viele IT-Verantwortliche die physikalischen Gefahren, die in Server- und Technikräumen die technische Infrastruktur lahmlegen können. Dazu zählen beispielsweise Schmorbrände von fehlerhaften Isolierungen, die zu einem Brand führen können, Wassereinbrüche, zu hohe Temperatur und Feuchtigkeit oder unberechtigte Zutritte in nicht öffentliche Bereiche. Die fehlende physische Absicherung ist auch der Teil des ISO 27001 Audits zur Einführung eines erforderlichen Informationssicherheits-Managementsystem (ISMS), bei dem Auditoren am häufigsten die größten Mängel feststellen. Laut einer Studie von ​Hewlett-Packard erleiden etwa 77 % aller Unternehmen jährlich Systemausfälle, wobei es eine Reihe von Gründen für diese gibt. Neben Softwarefehlern und menschlichem Versagen gehören insbesondere physikalische Gefahren zu den bekanntesten Ursachen.

Der Spezialist für die physische Überwachung von Rechenzentren Kentix hat eine Checkliste über 10 Fragen zusammengestellt, die IT-Systeme in Stadtwerken, Versorgern und KRITIS-Betreibern erfüllen sollten.

(mehr …)

Die Checkliste – Wie gut ist die IT von Stadtwerken und Versorgern gegen physische Schäden gesichert?

Die Checkliste – Wie sicher ist ihr Serverraum?

Neben der Sicherheit auf der informationstechnischen Ebene unterschätzen viele IT-Verantwortliche die physikalischen Gefahren, die in Server- und Technikräumen die technische Infrastruktur lahmlegen können.

(mehr …)

Die Checkliste – Wie sicher ist ihr Serverraum?

Physische Gefahren im Rack minimieren – Kentix veröffentlicht neue SmartPDU als All-in-One-Lösung zur Absicherung von Server-Schränken

Pressemitteilung als PDF herunterladen »» | Pressemitteilung online lesen »»

  • Neue SmartPDU von Kentix ermöglicht lückenloses Monitoring von Strom, der Umgebung inklusive Brandfrüherkennung sowie der Rack-Schließung
  • Berechnung der Power Usage Effectiveness ohne Nutzung externer Software möglich
  • Kentix-CEO: “Die integrierte Differenzstromüberwachung trägt zu höherer elektrischen Sicherheit sowie einem erhöhten Brandschutz bei.”

Idar-Oberstein, 16.12.2020 +++ Kentix, der Spezialist für ganzheitliche und skalierbare IoT-Lösungen zum Schutz geschäftskritischer Infrastrukturen, veröffentlicht die SmartPDU als neuesten Ableger seiner PDU-Serie. Damit bietet Kentix eine skalierbare All-In-One-Systemlösung für das lückenlose Monitoring von Strom, Umgebung mit Brandfrüherkennung sowie der Rackschließung an. Die modular aufgebaute PDU übernimmt als zentrales Steuerelement die redundante Komplettüberwachung aller wichtigen Parameter im Serverschrank. Benötigte Funktionserweiterungen können entweder über Hardware-Module abgebildet oder in der Software freigeschaltet werden, wobei das Konzept mehrere Redudanzebenen berücksichtigt. Die Serie umfasst neben den Einzel-PDUs auch Dual-Varianten mit 40 HE (vertikal) oder 2 HE (horizontal). Diese bieten besonders für Anwendungen im Edge-Computing ein Rundum-Sicherheitspaket zur Erfüllung von Anforderungen der ISO 27001.

(mehr …)

Physische Gefahren im Rack minimieren – Kentix veröffentlicht neue SmartPDU als All-in-One-Lösung zur Absicherung von Server-Schränken
Nach oben