Wie die Früherkennung von Krankheiten in Unternehmen, Behörden, Schulen oder Kitas mit KI noch zuverlässiger wird.

Automatisches Fieberscreening hat sich in sehr vielen gesellschaftlichen Bereichen als schnell, einfach und zuverlässig herausgestellt. So können Beschäftigte, Schüler, Kunden oder Besucher vor Ansteckungen geschützt werden.

Unser SmartXcan misst im Gegensatz zu den meisten Messgeräten wie Infrarot-Pistolen oder Fieberkameras die Körpertemperatur nicht auf der Stirn, sondern an der Augeninnenseite. Unter zahlreichen Medizinern gilt diese Stelle als zuverlässig genug, um die Körper-Kerntemperatur mit der erforderlichen Messgenauigkeit von 0,3 °C abzulesen.

Auch weil mittlerweile so viele unterschiedliche Systeme am Markt angeboten werden und eine regelrechte Goldgräberstimmung herrscht, hat sich das unabhängige Testportal „IPVM“ in den USA 28 Systeme zum Temperartur-Screening vorgenommen und gezeigt, dass die meisten nicht die geforderte Genauigkeit und Prozessfestigkeit erfüllen. Teilweise wurden sogar betrügerische Geräte entlarvt, die Fieber an bloßen Fotos von Menschen diagnostiziert haben. (https://ipvm.com/reports/china-fever-comp). Eines der wenigen Temperaturmessgeräte, die die IPVM-Tester überzeugen konnte, war unser SmartXcan – Made in Germany. (https://ipvm.com/reports/kentix-smartxcan-tested).

Update mit Künstlicher Intelligenz

Um die kontaktlose Messung an der Augeninnenseite noch sicherer zu machen, haben unsere Entwickler ein Software-Update mit Künstlicher Intelligenz (KI) entwickelt. Dazu wurden per Deep Learning (Methode des maschinellen Lernens) Thermalbilder von menschlichen Gesichtern eingelernt.

Damit ist der Fieberscanner in die Lage, Gesichter noch besser zu erkennen und manipulierte Messungen beispielsweise mit der Hand oder einem erwärmten Gegenstand nahezu auszuschließen. Während dem Messvorgang, wird das Gesicht mit der Software stabilisiert, wodurch noch genauer an den relativ kleinen Punkten an den Augeninnenseiten gemessen werden kann. Gerade wenn es schnell gehen soll und sich viele Menschen nacheinander messen, sorgt das Update bei Unternehmen, Behörden, Schulen oder Kitas für noch zuverlässigere Messergebnisse, um ansteckende Virusinfektionen frühzeitig zu erkennen.

Das kostenlose KI-Software-Update „Firmeware SmartXcan – Version 06.25.01.“ vom 22.01.2021 steht allen SmartXcan-Nutzern ab sofort auf dem Kentix Docs Portal zur Verfügung: https://docs.kentix.com/