„Wirtschaft und Corona – engagiert durch die Pandemie“. Unter diesem Motto stand der 27. Wirtschaftstag der Regionalinitiative Rhein-Nahe-Hunsrück e.V., der am 04.12.2020 als Livestream aus Ingelheim ausgestrahlt wurde.


Neben Workshops, Talkrunden sowie einer Keynote des bekannten Trend- und Zukunftsforschers Matthias Horx, wurden auch drei regionale Unternehmen ausgezeichnet, die in der Krise Zuversicht gezeigt und heraussagende Produkte oder Dienstleistungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie hervorgebracht haben.

Als erster Preisträger in der Runde bekam Geschäftsführer Thomas Fritz von Kentix (links im Bild) auch die Gelegenheit, den eigentlichen Grund der Auszeichnung, den automatischen Fieberscanner SmartXcan dem Vorsitzenden der Regionalinitiative, Stefan Langenfeld und dem Moderator Christoph Lanz aus Berlin live vorzuführen.
Für die Chemische Fabrik Dr. Stöcker aus Pfaffen-Schwabenheim, die es geschafft hat, in kürzester Zeit von Autopflege- und Wartungsprodukten auf Desinfektionsmittel nach WHO-Vorgaben umzustellen, hat Geschäftsführer Benjamin Gozdowski (oberes Bild, Zweiter von links) den Preis entgegengenommen. Dr. Oliver Harzer (oberes Bild, Dritter von links) nahm den Preis für das Großlabor Bioscientia entgegen, das alleine in Ingelheim täglich bis zu 15.000 Coronatests durchführt.

Der Preis in Form einer Ton-Skulptur der Idar-Obersteiner Künstlerin Tanja Falkenhayer war jeweils mit einem Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro dotiert.

Videobeitrag der Preisverleihung an Thomas Fritz:

Übrigens, alle Beiträge des virtuellen Wirtschaftstages sind online als Videos unter www.regionalinitiative.de abrufbar