Die Johanniter-Unfall-Hilfe schützt sich mit einem IoT-System aus Online-Zutrittskontrollsystem und Umgebungsmonitoring.

Sowohl der Einrichtungsleiter der Johanniter-Kita „Schatzkiste“ in Wassenberg Daniel Horn (rechts) als auch der Key-Account-Manager von Kentix Stephan Kehlen (links) zeigen sich mit der Leistungsfähigkeit des neuen Schließsystems sehr zufrieden

Vermehrte Einbrüche in den Kindertagesstätten, komplizierte und zeitaufwendige Nutzung des bisherigen Schlüssel-Schließsystems und keine Möglichkeit, Einbrüche und Vandalismus zu ermitteln. Vor diesen Problemen stand der Regionalverband Aachen-Düren-Heinsberg des Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.

Um diese Herausforderungen in den Griff zu bekommen, suchte der Verband nach einem neuen, intuitiven und leistungsstarken System, welches die Zutrittsberechtigungen einfach verwalten und gleichzeitig die Absicherung der Räumlichkeiten von Kindertagesstätten gewährleisten soll.

Da eine Lösung gesucht wurde, die sowohl den Zutritt als auch eine Einbruchmeldeanlage vereint, wurde bei einem Termin mit der Telekom Deutschland GmbH auch deren Partner, die Kentix GmbH hinzugezogen. Der Grund: Das innovative Unternehmen aus Idar-Oberstein hat sich genau auf solche integralen All-In-One-Lösungen spezialisiert.

Mithilfe von Kentix war die Lösung schnell gefunden. Nach einer ersten Demonstration des Systems in einer kleinen Testumgebung konnte das Projekt realisiert werden. Dabei kamen Komponenten aus dem Bereich Umgebungsmonitoring zur Überwachung der Räumlichkeiten
u. a. mittels Bewegungsmeldung (Kentix SmartMonitoring), sowie 24/7 Online-Zutrittssysteme zur Ablösung von klassischen Schließsystemen (Kentix SmartAccess) zum Einsatz.

Aufgrund der enormen Skalierbarkeit, der einfachen Bedienung und dem Zusatznutzen, dass sich bis zu 20 Gefahren wie z. B. Brand mit einem Sensor überwachen lassen, konnte Kentix die Entscheider der Johanniter Unfall-Hilfe von ihrem All-in-One-System überzeugen.

Ein weiterer, wenn nicht sogar der wichtigste Aspekt zugunsten des neuen Systems war, dass alle Systemkomponenten von einem Hersteller kommen. In der Regel können Schließsysteme und Überwachungsmonitoring nur von verschiedenen Herstellern geliefert werden. Die üblichen Probleme bei der Integration und beim Zusammenspiel unterschiedlicher Systembestandteile sind dann vorprogrammiert. Bei Kentix hingegen stammt alles aus einer Hand. Das System mit seinem ausgereiften Betriebssystem (KentixOS) sorgt mit seinen offenen Schnittstellen für eine einfache Integration in die bestehende IT-Infrastruktur und für einen zuverlässigen Betrieb.

Die Benutzerverwaltung findet über eine einfach zu bedienende Oberfläche statt. Mittels LDAP können Berechtigungen jederzeit mit dem Active-Directory Berechtigungsserver synchron gehalten und das zeitaufwendige Einlernen sowie Verwalten von RFID Tokens vermieden werden.

Die erste Installation in einer Kindertagesstätte wurde von eigenen Kentix-Technikern vorgenommen. Seit dem sichert das System das Gebäude Tag und Nacht vor Fremdzugriffen und vereinfacht den Zutritt für das Personal. Das komplizierte und aufwendige Verwenden von vielen unterschiedlichen Schlüsseln fällt somit weg.

„Sowohl die Planung im Vorfeld, als auch die technische Umsetzung ist optimal verlaufen. Das Engagement sowohl in der Planung als auch in der Umsetzung ist genauso, wie man es sich als Kunde wünscht und vorstellt. Das System ist einfach und intuitiv zu benutzen. Die Verwaltung über LDAP spart mir sehr viel Zeit bei der Konfiguration und Verwaltung des Systems.

Unsere Fahrtzeiten können so minimiert werden und wir sind immer darüber informiert, was in unseren Kitas passiert, sobald kein Personal mehr vor Ort ist. Durch Kentix haben wir neben der Einbruchmeldeanlage zudem auch ein System zur Brandermittlung.“, so der Fachbereichsleiter IT/TK Tim Hermanski zur neuen Systemlösung.

Prompt ließ der Ernstfall nicht lange auf sich warten: Bereits zwei Tage nach der Installation konnte das System seine Leistungsfähigkeit bei einem nächtlichen Bewegungsalarm des Multisensors unter Beweis stellen. Eine Gruppe Jugendlicher befand sich auf dem Gelände der Kindertagesstätte und wurde umgehend durch den integrierten Bewegungsmelder erfasst.

Das zeigt: Mit modernster IoT-Sensor-Technik können physische Gefahren wie Einbrüche und Vandalismus rechtzeitig erkannt und verhindert werden. Die Ausstattung weiterer Einrichtungen der Johanniter Unfallhilfe mit den Komponenten der Kentix GmbH sind bereits geplant.