Zertifizierbare
Physical Security
für Ihr Data Center

TÜVSaarland

Mit Kentix, DeRZ und TÜV Saarland zum sicheren Rechenzentrum

Die Anforderungen an moderne Rechenzentren sind in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Sie müssen nicht nur eine hohe Verfügbarkeit und Performance gewährleisten, sondern auch höchste Sicherheitsstandards erfüllen. 

Die zentrale Anforderung an ein Rechenzentrum ist dessen Sicherheit. Die Herausforderung dabei: Sicherheitstechnik, die zum Einsatz kommt, ist längst nicht mehr State-of-the Art. Denn sie erfordert einen hohen Planungsaufwand, einen hohen Installationsaufwand, oft den Einsatz unterschiedlicher Gewerke oder Firmen und letztlich die Einhaltung unterschiedlicher Normen.

Es fehlt an der Verzahnung von Technologien und Prozessen. Moderne Rechenzentren benötigen Sicherheitslösungen, die den Anforderungen der digitalen Welt gerecht werden. Dazu gehören fortschrittliche Zugangskontrollsysteme, Überwachungskameras, biometrische Identifikation und ein umfassendes Sicherheitsmanagement.

Sie sind RZ-Betreiber und benötigen eine Sicherheitslösung, die flexibel, einfach, kosten- und ressourcenschonend ist und gesetzlichen Anforderungen entspricht? 

Und Sie möchten Ihr Rechenzentrum nach EN 50600 zertifizieren lassen? In Kooperation mit der DeRZ Deutsche Rechenzentren GmbH erleichtern wir die TÜV-Zertifizierung gemäß EN 50600 für Ihr RZ erheblich. Ein absolutes Novum im Markt. Jetzt unverbindlich informieren!

Planung und Risikoanalyse: Der erste Schritt für eine erfolgreiche EN 50600-Zertifizierung

Da Rechenzentren ganz unterschiedliche Ausführungen haben, variieren auch ihre Bedürfnisse hinsichtlich Verfügbarkeit, Sicherungsmaßnahmen und Energieeffizienzvorgaben. Eine individuelle Anpassung der Gebäudekonstruktion, Energieverteilung, Kälteerzeugung und -verteilung, Telekommunikationsverkabelung sowie physischen Sicherheit ist notwendig, um diesen Anforderungen gerecht zu werden. 

Vor der Planung eines Rechenzentrums steht daher die Konzeptentwicklung. Dabei werden die Risiken ermittelt, darunter mögliche Ausfälle von Diensten, finanzielle Strafen, Folgeschäden und Reputationsverluste.

Die Risikoanalyse quantifiziert die Bedrohungen in einer Risikomatrix hinsichtlich ihrer Auswirkungen und Eintrittswahrscheinlichkeiten. Basierend darauf können die richtigen Entscheidungen getroffen werden, um diese Gefahren zu minimieren.

Funktionalität und Risikoanalyse wichtiger als zertifizierte Technik

Das Aufkommen von Cyberversicherungen hat zu veränderten Anforderungen an die IT-Sicherheit geführt. Die rasche technologische Entwicklung, insbesondere bei Hardware und Software, spielt dabei eine tragende Rolle. Die Cyberversicherungen legen sich aufgrund dieser rasanten Entwicklungen nicht auf einzelne Systeme oder Hersteller fest. Stattdessen erwarten sie bestimmte Funktionalitäten. Diese Herangehensweise übernehmen Versicherer nun auch für den Bereich der Physical Security. Unternehmen müssen nachweisen, dass sie angemessene Sicherheitsmaßnahmen ergriffen haben, unabhängig von den verwendeten Herstellern oder Systemen, um mögliche Schäden zu minimieren.

Erleichterter Zertifizierungsprozess

Bei der Zertifizierung nach EN 50600 spielen die angewandten Systeme, Produkte oder Prozesse keine Rolle. Was zählt, ist die Funktionalität des Rechenzentrums. Genau betrachtet wird, ob eine gründliche Risikoanalyse erfolgt ist und das RZ im Hinblick auf mögliche Gefahren entsprechend gerüstet ist. Die TÜV-Rechenzentrums-Zertifizierung orientiert sich ebenfalls an dieser Norm. 

Diesen Ansatz verfolgen auch Kentix und die DeRZ Deutsche Rechenzentren GmbH. Beide Unternehmen legen großen Wert darauf, dass die Sicherheitsfunktionen bestmöglich erfüllt werden – denn allein die Verwendung zertifizierter Technik garantiert noch keinen sicheren Betrieb. Ein Rechenzentrum, das von der DeRZ Deutsche Rechenzentrum GmbH geplant und errichtet und mit IoT-basierter Physical Security-Technologie von Kentix ausgestattet wird, kann vom TÜV in Anlehnung an die EN 50600 zertifiziert werden. Dies stellt eine erhebliche Erleichterung und Vereinfachung des gesamten Prozesses dar.

Sie bekommen eine zertifizierbare Lösung und darüber hinaus noch mehr

Die Vorteile von KentixONE

  • 100% IoT – lokal und sicher – vollständig in Ihre IT integriert
  • Informationen mit App immer und überall verfügbar
  • 8-in-1 System für die Überwachung von mehr als 40 Gefahren
  • Offene Schnittstellen für maximale Kompatibilität
  • Unbegrenzt erweiterbar – auch abteilungs- und standortübergreifend
Zutrittskontrolle
Einbruchalarmierung
Videoüberwachung
Externe Störmeldungen
Umgebungsmonitoring
Brandfrüherkennung
Power Monitoring
Netzwerk Monitoring

Automation

Maximale physische Sicherheit bei minimalem Aufwand: Ersetzt acht herkömmliche Sicherheitssysteme und vereint diese in einer IoT-basierten Plattform. Mehr als 40 Gefahren für Ihre Räume und Gebäude werden mit KentixONE vorausschauend überwacht.

Integration

Integriert sich nahtlos in die bestehende IT-Infrastruktur und kann dank einer Vielzahl von Schnittstellen in analogen oder digitalen Umgebungen eingesetzt werden. Die Software ist bei der Auslieferung bereits installiert. Das Wichtigste ist die Integration in Ihren Alltag: Kentix ist intuitiv, einfach zu bedienen, ressourcenschonend und passt sich Ihren Prozessen an.

Zentralisierung

Intuitive Web-Frontend-Oberfläche mit individuellen Einstellmöglichkeiten für mehr Komfort und optimalen Überblick. Das Web-Frontend ist eine flexible Lösung zur Konfiguration, ergänzt durch die App für Smartphone und Smartwatch, die ideale „Kommandozentrale“ für unterwegs.

Sie benötigen weitere Informationen?

Kontaktieren Sie uns oder lernen Sie unsere Produkte in einer Live-Demo kennen – natürlich kostenlos und unverbindlich.

Colin Clever

Inside Sales Manager

Colin Clever

Diese Unternehmen vertrauen auf Kentix