Wie eine neue PDU-Generation zur Systembasis im Serverschrank wird und intelligente Funktionen für Monitoring, Brandfrüherkennung und Zugriffssteuerung integriert.

Mit der neuesten PDU-Serie „SmartPDU“ zur Rundum-Absicherung von Server-Racks heben wir die die Stromarchitektur im Rechenzentrum auf eine ganz neue Ebene. Wir bieten eine skalierbare All-In-One-Systemlösung für das lückenlose Monitoring von Strom, Umgebung, Brandfrüherkennung sowie der Rackschließung an.

Die modular aufgebaute PDU übernimmt als zentrales Steuerelement die redundante Komplettüberwachung aller wichtigen Parameter im Serverschrank. Benötigte Funktionserweiterungen können entweder über Hardwaremodule abgebildet oder einfach in der Software freigeschaltet werden, wobei das Konzept mehrere Redundanzebenen berücksichtigt. So wird die Steuerelektronik der PDU über den Ethernet-Anschluss mit PoE versorgt und sichert unabhängig die Schließung und Überwachung des Racks. Ein weiterer Vorteil ist die Einsparung von Ethernet-Ports sowie die Einsparung einer zusätzlichen Rack-übergreifenden Verkabelung für die Schließung mit elektronischen Schrankgriffen.

Der Anschluss der elektronischen Rackgriffe oder Türsensoren erfolgt Plug´n Play direkt über den Systemport der PDU. Durch die integrierte Mehrfaktor-Brandfrüherkennung bietet die „SmartPDU“ zusätzlich ein Plus an Sicherheit im Rechenzentrum und spart Kosten für externe Systeme. Der Leistungsbereich der PDU-Serie reicht von 7–22 kW mit geeichter Strommessung und integrierter RCM-Differenzstrommessung. Dadurch können auch DGUV-V3 relevante Prüfmessungen durch das Dauermonitoring ohne Abschaltung realisiert werden.

Die Serie umfasst neben den Einzel-PDUs auch Dual-Varianten mit 40 HE (vertikal) oder 2 HE (horizontal). Diese bieten besonders für Anwendungen im Edge-Computing ein Rundum-Sicherheitspaket zur Erfüllung von Anforderungen der ISO 27001 – und das mit überschaubarem Investitions- und Installationsaufwand. Für eine adäquate Auszugsicherung der Gerätestecker sorgen bei allen Typen die IEC-LOCK verriegelten Buchsen. So können auch bestehende Standardkabel weiterverwendet werden.

Geeichte Messung mit RCM und PUE Berechnung

Alle „SmartPDU“-Modelle sind mit geeichter Strommessung der wichtigsten Stromparameter ausgestattet. Somit können die Verbrauchsdaten auch im Colocation-Datacenter für rechtssichere Abrechnungen verwendet werden. Die integrierte Differenzstromüberwachung (RCM) erlaubt es, die geforderten elektrischen Geräteprüfungen nach DGUV-V3 auch ohne Abschaltung durchzuführen und trägt zu höherer elektrischen Sicherheit, sowie einem erhöhten Brandschutz bei. Die „SmartPDUs“ arbeiten nach dem Server-Client-Prinzip. Das bedeutet eine PDU (Server) sammelt alle Daten der angeschlossenen Client-PDU. Zusätzlich kann die Server-PDU auch einen externen Hauptstromzähler per Modbus-Ethernet auslesen und ermöglicht damit eine direkte PUE (Power Usage Effectiveness) Berechnung. Somit steht ohne externe Software eine der wichtigsten Energiekennzahlen im Datacenter zur Verfügung.

Zukunftsoffene und lizenzfreie Betriebssystemplattform von SNMP bis REST-API

Wie alle Kentix Produkte basiert auch die „SmartPDU“-Serie auf dem richtungsweisenden Betriebssystem „KentixOS“. Die Software integriert alle offenen Schnittstellen für ein effektives Management vom einzelnen Rack bis hin zum großen Rechenzentrum. Über ein modernes Web-GUI stehen alle Funktionen im Browser zur Verfügung.

Ein wichtiger Punkt im Bezug auf die Betriebskosten ist, dass „KentixOS“ lizenzfrei ist und zukünftige Updates kostenfrei zur Verfügung stehen. Neue Softwareversionen können einfach über die als Server definierte PDU automatisch auf alle Clients verteilt werden. Dank SNMP V2/3 und die einfach aus der PDU downloadbare SNMP-MIB Base, ist die Integration in bestehende Monitoringsysteme sehr einfach.

Einen Schritt weiter geht die umfangreiche, eventbasierte REST-API mit sogenannten Web-Hooks. Dadurch stehen alle Funktionen der PDU verschlüsselt über SSL/TLS zur Verfügung und bieten komplett neue Möglichkeiten für eine effektive Datacenter-Automation. Damit ist eine einfache Verteilung von Konfigurationen oder Templates möglich, und Servicetechniker oder Cololaction Kunden können optisch-akustisch zu Ihren Racks geleitet werden. KentixOS unterstützt Active-Directory bzw. LDAP, damit ist die Benutzerverwaltung und die Steuerung der elektronischen Rack-Griffe über einen zentralen Verzeichnisserver ein Einfaches.

Höchste elektrische Stabilität und optional schaltbare Steckdosen

Die robuste Stromversorgung der Server und IT Komponenten im Rack ist ein absolutes Muss. Bei der Entwicklung der PDU wurde auf höchste elektrische Robustheit Wert gelegt. Das bedeutet, der Aufbau ist mit hochwertigsten und absolut bewährten elektrotechnischen Komponenten weit über den benötigten Nennwerten umgesetzt. Die gegen Fehlbetätigung geschützten Gerätesicherungen stehen mit C- oder D-Charakteristik zur Verfügung und ermöglichen auch höchste Anlaufströme von High-Power-Servern. Die Kentix „SmartPDU“ ist zum einen die Fortführung der Standards aus der Elektroverteilung ins Rack hinein und zum anderen der Verzicht auf Komponenten wie Displays oder Anzeigen, die sich besser und zukunftsfähiger in Software abbilden lassen.

Eine ähnliche Philosophie wird bei den schaltbaren Steckdosen umgesetzt. In der Praxis werden schaltbare Steckdosen nur noch in wenigen Fällen für bestimmte Geräte benötigt. Um auch hier auf unnötige Relaiskontakte in der Stromversorgung zu verzichten, kann die „SmartPDU“ mit einem schaltbaren Anschlusskabel erweitert werden, dort wo es gebraucht wird. Damit kann über die Software die Steckdose – bzw. bei Redundanzversorgung die Steckdosen für A+B – automatisiert ein- und ausgeschaltet werden. Über die REST-API können solche Funktionen einfach über Serviceportale dem Kunden zur Verfügung gestellt werden. Im Falle eines Defektes ist die Elektronik der PDU zudem Hot-Plug-fähig und kann ohne Unterbrechung der Verbraucher ausgetauscht werden.

Projektspezifische Individualisierung

Durch den modularen Aufbau der PDU sind ab einer bestimmten Stückzahl neben dem Standard auch Individualisierungen in Sachen Ausstattung und Gestaltung möglich. So ist die PDU in fast allen RAL-Farben lieferbar. Zudem sind spezielle Steckdosen- und Leistungskonfigurationen möglich.